Finanzdienstleister wollen Beratung vereinheitlichen

Spätestens seit der Finanzkrise gibt es bei der Finanzberatung einen echten Bedarf, Missstände zu beheben. Durch einen neuen Standard wollen Banken und Versicherer das Vertrauen der Kunden wiedergewinnen.

Zeigt ein Verbraucher zehn Finanzberatern, wie viel er verdient und was er schon für Finanzprodukte gekauft hat, geben sie wahrscheinlich elf verschiedene Empfehlungen für seine weitere Finanzplanung ab. Natürlich ist immer das jeweilige Angebot des eigenen Produktpartners das schlüssigste, vor den grundlegenden Absicherungen werden oft margenträchtige Verträge empfohlen, die vor allem für den Verdienst des Beraters vorteilhaft sind. Und unwichtige Produktgimmicks werden gern in den Mittelpunkt gestellt, um beim Verbraucher mit etwas scheinbar Einmaligem in Erinnerung zu bleiben. Das Ergebnis: Viele Verbraucher schließen die falschen Versicherungen ab, nehmen überhöhte Dispozinsen in Kauf und unterschätzen die Vorteile einer rechtzeitigen Kredittilgung.

 

Artikel weiterlesen

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü