DIN SPEC 77223

„Standardisierte Vermögens- und Risikoanalyse für Privatanleger“

veröffentlicht 02/2016, zurückgezogen 02/2019

Die DIN SPEC 77223 wurde wegen Kollision mit MiFID und FinVermV vom zuständigen Arbeitsausschuss zurückgezogen.

Die Arbeit an einer Überarbeitung und Umwandlung der DIN SPEC 77223 in die DIN-Norm 77232 wurde bereits aufgenommen.

  • Ergänzung der Beratung nach DIN SPEC 77222 um erweiterte Vermögens und Risikoanalyse
  • Detaillierte Information über Risikostruktur des Vermögensbestands

Die DIN SPEC 77223 „Standardisierte Vermögens- und Risikoanalyse für den Privatanleger“ sorgt für Transparenz und Vergleichbarkeit bei der Vermögensplanung. Der Privatanleger erhält unter anderem detaillierte Informationen über die Risikostruktur seines Vermögensbestandes sowie zu seinem persönlichen Risikoprofil und unterschiedlichen Anlagestrategien. Ein weiteres bedeutendes Element dieses Regelwerkes ist die Standardisierung des Risikoanalysebogens („WpHG-Bogen“). Er wird gleichermaßen den gesetzlichen Anforderungen des Wertpapierhandelsgesetzes als auch der Finanzanlagevermittlungsverordnung gerecht.

Auch hier ist wird immer die Betrachtung der ganzheitlichen finanziellen Situation auf der Grundlage einer privaten Bilanzierung (Privatbilanz, Einnahmen-Ausgaben-Rechnung) kombiniert mit einer übergeordneten Anlagestrategie im Auge behalten.

Auf den DIN-Standards basierende Beratungsprozesse, nach denen DEFINO zertifiziert, führen zu ganzheitlichen Beratungsergebnissen, die objektiv, wissenschaftlich abgesichert und auf den Bedarf des Privathaushaltes zugeschnitten sind. Die Empfehlungen beziehen sich auf Produktklassen – nicht auf die Auswahl spezieller Produkte – und enden dort, wo die Honorierungsfrage abschließend zu regeln ist. Bei Befolgung aller Empfehlungen ist der private Haushalt weitgehend gegen finanziell versicherbare Lebensrisiken abgesichert und seine finanzielle Zukunft wird durch eine adäquate Vermögensplanung sinnvoll ergänzt.

DIN SPEC 77223 beim DIN

Menü